Zum Besuch der EUFIC-Homepage hier klicken
Lebensmittelsicherheit & Qualität
Lebensmitteltechnologie
Food Risk Communication
Ernährung
Gesundheit & Lebensstil
Ernährungsbedingte Krankheiten
Consumer Insights
(Nur in Englisch)
Food for thought
(Nur in Englisch)
EU-Initiativen
(Teilübersetzt)
Im Rampenlicht
Energy Balance

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.



Vitamine, Mineralien & Pflanzeninhaltsstoffe

Food Today

Es sind zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, aber für wen sind sie? Wann sind sie nützlich, unwirksam oder sogar schädlich? In diesem Beitrag untersuchen wir die allgemeinen Empfehlungen zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.
Der Begriff „Superfood“ ist in den Medien zu Essen und Gesundheit zu einem Modewort geworden. Eine fachliche Definition des Begriffs existiert nicht, und obwohl wissenschaftliche Studien oft positive gesundheitliche Wirkungen ergeben, lassen sich die Resultate nicht unbedingt auf die reale Ernährung übertragen. Ein abwechslungsreicher Speiseplan, der aus nahrhaften Lebensmitteln und viel Obst und Gemüse besteht, ist immer noch die bestmögliche Art, eine ausgewogene Nährstoffaufnahme für optimale Gesundheit sicherzustellen.
Mikronährstoffe sind Vitamine und Mineralstoffe, die nur in geringen Mengen benötigt werden, aber für die Gesundheit unentbehrlich sind. Die empfohlene Aufnahme zur Vermeidung von Mangelerscheinungen hängt vom Alter, Geschlecht, Erbanlagen, Gesundheitsstatus, der körperlichen Aktivität eines Menschen und der Wirksamkeit ab, mit der er Mikronährstoffe aufnimmt und verstoffwechselt.
Auf der Weltgesundheitsversammlung im Jahr 1992 kamen die europäischen Staaten überein, Jodmangelerkrankungen entschieden zu bekämpfen. Im Jahr 2002 drängten die Vereinten Nationen darauf, Jodmangel bis zum Jahr 2005 zu beseitigen. Trotz erheblicher Fortschritte in den letzten zwei Jahrzehnten ist Jodmangel in Europa noch immer weitverbreitet. Weshalb ist Jod wichtig, und wie kann diesem Problem für die Volksgesundheit begegnet werden?
FT_80_2_small
Mangelernährung tritt ein, wenn der Körper nicht die Menge an Kohlenhydraten, Eiweiß, Vitaminen und anderen Nährstoffen erhält, die nötig ist, um die Gesundheit und die normalen Organfunktionen aufrechtzuerhalten. Der Begriff „Mangelernährung“ wird oft mit der Hungersnot in Entwicklungsländern in Verbindung gebracht. Allerdings ist vielen nicht bewusst, dass es Mangelernährung auch in Regionen mit reichem Nahrungsangebot gibt.

Lebensmittelanreicherung (Fortifizierung) ist geeignet, den Mikronährstoffgehalt von Lebensmitteln zu erhöhen und produktionsbedingte Verluste auszugleichen. So spielt sie eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von Ernährungsmängeln. Wir betrachten einmal, wie Fortifizierung sowohl dem Einzelnen als auch ganzen Bevölkerungsgruppen nutzen kann, und doch kontrovers diskutiert bleibt.
Die Europäer leben immer länger. Das ist natürlich eine gute Nachricht, aber auch eine Herausforderung, denn die Menschen sollen möglichst nicht nur lange leben, sondern auch so lange wie möglich gesund bleiben. In dem von der EU geförderten Projekt NU-AGE soll untersucht werden, wie Ernährung die Gesundheit älterer Menschen fördern und altersbedingte Erkrankungen vermeiden helfen kann.
FT_076_02
In letzter Zeit fand sich Vitamin D europaweit wiederholt in den Schlagzeilen, mit dem Hinweis auf dringenden Handlungsbedarf hinsichtlich einer ausreichenden Vitamin D-Versorgung der Europäer. Doch was genau ist zu tun? Reichen Ernährung und Sonne aus, oder brauchen wir doch etwas zusätzliche Hilfe?
Wenn wir eine Speise oder ein Getränk zu uns nehmen, werden die darin enthaltenen Nährstoffe im Rahmen der Verdauung aus der Nahrungsmatrix herausgelöst, gelangen in das Blut und werden in der Folge ihren jeweiligen Zielgeweben zugeführt. Nicht alle Nährstoffe können jedoch in gleichem Maße verwertet werden. Mit anderen Worten, sie haben eine unterschiedliche Bioverfügbarkeit. Das Wissen um die Bioverfügbarkeit von Nährstoffen hilft, Speisepläne zu optimieren und adäquate Zufuhrempfehlungen zu formulieren.
Gemüse ist ein wichtiger Bestandteil gesunder Ernährung. Als eine der Hauptlebensmittelgruppen versorgen sie den menschlichen Organismus mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Kleine Kinder dazu zu bewegen, mehr Gemüse zu essen, stellt jedoch meist eine echte Herausforderung dar. Hier ein paar Tipps für Eltern, wie sie diese schwierige Aufgabe meistern können.
Anfang | Zurück | 1 / 3 | Weiter | Ende | Weiter zu Seite LOS
ÜBER EUFIC
EUFIC, das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel, ist eine gemeinnützige Organisation, die den Medien, Gesundheits- und Ernährungsfachleuten, Erziehern und meinungsbildenden Einrichtungen wissenschaftlich fundierte Informationen über Nahrungsmittelsicherheit und -qualität sowie Gesundheit und Ernährung auf eine für Konsumenten verständliche Weise liefert.

Weiterlesen
Letzte Aktualisierung der Website: 14/04/2014
Alle Suchergebnisse anzeigen