Zum Besuch der EUFIC-Homepage hier klicken
Lebensmittelsicherheit & Qualität
Lebensmitteltechnologie
Food Risk Communication
Ernährung
Gesundheit & Lebensstil
Ernährungsbedingte Krankheiten
Consumer Insights
(Nur in Englisch)
Food for thought
(Nur in Englisch)
EU-Initiativen
(Teilübersetzt)
Im Rampenlicht
Energy Balance

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.



Ernährungsbedingte Krankheiten

Science Briefs

Addressing degenerative ageing with long-term dietary studies

Weiterlesen

Researchers identify key personalised-nutrition business models and factors to attract and keep consumers

Weiterlesen

Fructose: is public health action necessary?

Weiterlesen
Alle anzeigen
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was ist ein gemäßigter Alkoholkonsum?

Weiterlesen

Warum ist es wichtig, Obst und Gemüse zu essen? Wie viel Obst und Gemüse sollte man pro Tag essen?

Weiterlesen

Was bedeutet der Zusatz „trans“?

Weiterlesen
Alle anzeigen
Pressemitteilung

Leading scientists meet to discuss childhood obesity in Europe

Weiterlesen

EU Platform Steps up – the EU Platform for Action on Diet, Physical Activity & Health is evaluated after five years

Weiterlesen

Bringing researchers and tools onto one DISH to optimise European food and health research

Weiterlesen
Alle anzeigen
Podcasts
The consequences of sedentary lifestyles & why we should be physically active 23/05/2008
Living longer healthier lives through increased physical activity 20/06/2008
What's new in obesity research - highlights from the 11th International Congress on Obesity 2010 13/04/2011
Alle anzeigen
Food Today

Einige Ernährungsmythen entlarvt

Führt der Genuss von Kaffee zu Entwässerung? Sollte man den Konsum von Eiern einschränken und Gemüse möglichst nicht kochen? Kann die Aufnahme bestimmter Nährstoffe zu bestimmten Tageszeiten beim Abnehmen helfen? Mythen und Fakten sind oftmals schwer auseinanderzuhalten.

Ernährung, Krebsrisiko und Herz-Kreislauferkrankungen – die Resultate der bisher größten Interventions-Ernährungsstudie

Laut den gängigen Ernährungsempfehlungen sollen wir mäßig Fett, aber viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte essen. Die jüngsten Ergebnisse der bisher größten Meta-Ernährungsstudie belegen den vorteilhaften Effekt von solchen Ernährungsempfehlungen im Hinblick auf die Reduzierung von Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen nicht. Oder doch? Tatsächlich benötigen die Analysen dieser Meilenstein-Studie eine nuancierte, sorgfältige Analysen.

Gesundheit in Europa – ein Lagebericht

FT_087_01
Trotz einiger Unterschiede wurden in den letzten Jahrzehnten im Hinblick auf die Gesundheit der Europäer große Fortschritte erzielt. Angesichts der sich ändernden wirtschaftlichen Verhältnisse ist es besonders wichtig, dass Änderungen des Gesundheitszustands und der Verhaltensweisen weiterhin überwacht werden.

Gesundheit in Europa – Wie geht´s uns denn?

Trotz aller Fortschritte, die in den letzten Jahrzehnten auf dem Gesundheitssektor erzielt werden konnten, gibt es hinsichtlich Gesundheitsstatus, Risikofaktoren und medizinischer Versorgung in Europa noch immer große Unterschiede zwischen den Ländern. Um eine Erklärung für die Ursachen dieser Unterschiede zu finden und als Orientierungshilfe für die zukünftige Entwicklung der Gesundheitspolitik in Europa wurde nun der bahnbrechende Bericht „Health at a Glance: Europa 2010“ („Gesundheit auf einen Blick: Europa 2010“) veröffentlicht.

Ernährung, körperliche Betätigung und Krebs - ein Review bisheriger Studien

Im November 2007 wurde ein umfangreicher Bericht veröffentlicht, der sich mit den vorhandenen Studien über das relative Risiko unterschiedlicher Krebsarten in Abhängigkeit von der Lebensführung befasst. Durch das Zusammenführen von hoch qualifizierter Forschung und internationaler wissenschaftlicher Fachkompetenz ist dieser Bericht, der gemeinsam vom Weltkrebsforschungsfonds (World Cancer Research Fund, WCRF) sowie vom Amerikanischen Institut für Krebsforschung (American Institute for Cancer Research, AICR) veröffentlicht wurde, auf dem neuesten Wissensstand hinsichtlich der Zusammenhänge zwischen Ernährung, Körperzusammensetzung, körperlicher Betätigung sowie den unterschiedlichen Krebsarten.

Nahrungsergänzungsmittel: Wer braucht sie und wann?

Es sind zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, aber für wen sind sie? Wann sind sie nützlich, unwirksam oder sogar schädlich? In diesem Beitrag untersuchen wir die allgemeinen Empfehlungen zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.
Alle anzeigen
Weitere Artikel

Towards sustainable food research

Weiterlesen

Interventions to Promote Healthy Eating Habits

Weiterlesen

IDEFICS - Identification and prevention of Dietary- and lifestyle-induced health EFfects In Children and infantS

Weiterlesen

Im Rampenlicht... Forum. ernährung heute

Weiterlesen

EuroDISH - Studying the need for food and health research infrastructures in Europe

Weiterlesen

Dietitians ensuring education, teaching and professional quality (DIETS2)

Weiterlesen
Alle anzeigen

Energiebilanzrechner

Mit nur wenigen Grunddaten bestimmt der Energiebilanzrechner Ihren Body Mass Index (BMI) sowie Ihren täglichen Energiebedarf und sagt Ihnen, ob bei Ihnen ein Risiko für bestimmte Krankheiten besteht.

ÜBER EUFIC
EUFIC, das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel, ist eine gemeinnützige Organisation, die den Medien, Gesundheits- und Ernährungsfachleuten, Erziehern und meinungsbildenden Einrichtungen wissenschaftlich fundierte Informationen über Nahrungsmittelsicherheit und -qualität sowie Gesundheit und Ernährung auf eine für Konsumenten verständliche Weise liefert.

Weiterlesen
Letzte Aktualisierung der Website: 02/09/2014
Alle Suchergebnisse anzeigen