Zum Besuch der EUFIC-Homepage hier klicken
Lebensmittelsicherheit & Qualität
Lebensmitteltechnologie
Food Risk Communication
Ernährung
Gesundheit & Lebensstil
Ernährungsbedingte Krankheiten
Consumer Insights
(Nur in Englisch)
Food for thought
(Nur in Englisch)
EU-Initiativen
(Teilübersetzt)
Im Rampenlicht
Energy Balance

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.



The European
Food Information Council
Ihr Führer zum Thema Lebensmittelsicherheit & -qualität,
für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und ein gesundes Leben.
“Eating addiction”, rather than “food addiction”, better captures addictive-like eating behaviour      Dietitian perceptions of low-calorie sweeteners      Reference amounts affect consumers’ healthfulness evaluation of foods      Herbs and spices: A useful approach for reducing salt content in soup      Increased diversity of food in the first year of life may help protect against allergies      ‘Eurobarometer’ survey highlights the challenges of getting Europeans active      Strategies to mitigate meat consumption should take consumer dietary choices into account      Prof. Grunert presents EUFIC consumer study at Green Week: price and nutritional value come first, while sustainability awareness could influence food choice in the future      Managing the risk posed by the unintended presence of allergens in food products      Portion sizes: The amounts kids consume could be related to the amounts parents serve themselves      Researchers identify key personalised-nutrition business models and factors to attract and keep consumers      Understanding and concern for sustainability don't translate into action on food choices      Practical classes more effective than theory classes in teaching food safety risks to children      Does wheat make us fat and sick?      EFSA conclude aspartame and its breakdown products are safe for human consumption at current intake levels       When nutrition labels increase our food consumption      Assessment of the risk to humans posed by exposure to low levels of chemicals      
Find Food Today articles in Turkish
New EUFIC review: Facts on Fats - the Basics
Der EUFIC-Bericht Tatsachen über Fette liefert einen umfassenden, leicht verständlichen Überblick über die verschiedenen Eigenschaften der Fette, die wir mit der täglichen Nahrung zu uns nehmen. Im ersten Teil, dem vorliegenden Artikel, wird das Grundwissen über Nahrungsfette dargestellt. Es wird erklärt, was Nahrungsfette sind, wie die Fette sich in ihrer Molekülstruktur voneinander unterscheiden, es wird kurz erklärt welche Funktionen sie im menschlichen Körper haben und welche Bedeutung den Fetten in der Lebensmitteltechnologie zukommt. Der zweite Teil, mit einer wissenschaftlichen Literaturübersicht zu Nahrungsfetten und Gesundheit soll im Laufe des Jahres veröffentlicht werden.
Read more
10 Tipps für gesunde Ernährung

Iss jeden Tag viele verschiedene Lebensmittel! Abwechslung bedeutet Gesundheit.

Um gesund zu bleiben, benötigt Dein Körper jeden Tag ungefähr 40 verschiedene Vitamine und Mineralstoffe. Da es bis jetzt kein einziges Lebensmittel gibt, in dem sie alle enthalten sind, ist es wichtig, sich jeden Tag abwechslungsreich zu ernähren. Es gibt keine "guten" oder "schlechten" Lebensmittel. Du brauchst daher auf Deine Lieblingsspeise nicht zu verzichten. Am besten isst Du jeden Tag abwechslungsreich, dann wird Deine Ernährung auch richtig ausgewogen sein.

Weiterlesen
www.coolfoodplanet.org
EUFICs populäre Quiz-Broschüre „10 Tipps für einen gesunden Lebensstil für Kinder“ wurde neu entworfen!

Die Kinder können Fragen bezüglich ihrer Ernährung und ihres Lebensstils beantworten und gleichzeitig viel über Gesundheit lernen. Wenn sie diese 10 Tipps befolgen, wird ihnen das dabei helfen fit und gesund zu bleiben. Es ist so einfach wie Fahrrad fahren, sobald man einmal verstanden hat, wie man das Gleichgewicht halten muss!

Die 10 Tipps und die Broschüre in 12 Sprachen. Sie können das Büchlein herunterladen und zu Hause ausdrucken. Oder Sie schicken eine E-Mail an publications@eufic.org um professionell gedruckte Kopien zu bestellen (Preis 0.50 Euro pro Broschüre + Versandkosten).
Weiterlesen
Eufic Steckbrief
Kinder und Jugendliche
New podcast: Highlights from the 20th European Congress on Obesity 2013

In May 2013, the 20th European Congress on Obesity, hosted by the European Association for the Study of Obesity (EASO), took place in Liverpool. With the prevalence of obesity still on the rise, the objectives of this annual forum are to: communicate the state of the art research in the field of obesity, to foster innovative approaches for the prevention and treatment of obesity and its associated burden of diseases, and to bring together experts in the field of obesity research and management. The programme drew over 1,700 participants and covered a range of obesity-related topics. EUFIC interviewed 10 of the speakers at the conference, who summarised their research findings.

Weiterlesen
Podcasts
Connect4Action: Top level results of the 3-year EU-funded project 27/10/2014
Lars Esbjerg presents some of the top level results of the EU-funded project RECAPT 24/10/2014
Connect4Action: Toolbox to improve communication between actors in the food innovation process 22/08/2014
Weiterlesen
EFSA schließt die Risikobewertung zu Aspartam derzeitige Mengen, denen Verbraucher ausgesetzt sind, sind sicher
Am 10. Dezember 2013 veröffentlichte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ihre abschließende Risikobewertung des kalorienarmen Süßstoffes Aspartam und kommt zu dem Schluss, dass Aspartam und seine Abbauprodukte in derzeitigen Verzehrmengen für den Verbraucher sicher sind.

Im Rahmen dieser Risikobewertung hat EFSA die gesamte wissenschaftliche Forschung (Tier- und Humanstudien) zu Aspartam und seinen Abbauprodukten geprüft und bewertet. Die Behörde kommt zu dem Schluss, dass gegenwärtige Verzehrmengen von 40 mg pro kg Körpergewicht pro Tag (Acceptable Daily Intake, ADI) für Verbraucher sicher sind. Das Expertengremium stellt außerdem fest, dass bei einem Verzehr der empfohlenen Tagesmenge (ADI) kein Risiko für schwangere Frauen besteht – das in Aspartam enthaltene Phenylalanin stellt keine Gefahr für das Ungeborene dar.

„Diese Stellungnahme gilt als die bislang umfassendste Risikobewertung von Aspartam. Sie ist ein Schritt in Richtung Stärkung des Vertrauens von Verbrauchern in die wissenschaftliche Fundierung der europäischen Lebensmittelsicherheit und der Regulierung von Zusatzstoffen.“ (Dr. Alicja Mortensen, Vorsitzende der Expertengruppe Zusatzstoffe und Nährwertquellen als Zusatz zu Lebensmitteln (ANS Panel), EFSA)
 
Die Risikobeurteilung bestätigt vorherige Forschungsergebnisse zur Sicherheit von Aspartam. Die erste Sicherheitsbewertung von Aspartam in Europa wurde 1984 vom Wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss (Scientific Committee on Food, SCF) der Europäischen Kommission veröffentlicht. Ergänzende Bewertungen erfolgten 1988, 1997 und 2002. Seit Gründung der Behörde in 2002 sind in den Jahren 2006, 2009, 2011 und 2013 jeweils auf wissenschaftlichen Studien basierende Stellungnahmen veröffentlicht worden.

Für die Presseerklärung klicken sie bitte hier und für die wissenschaftliche Stellungnahme von EFSA zu Aspartam klicken Sie hier
Weiterlesen
Sugars in our diet - Science supports enjoyment in moderation

Sugars, a type of carbohydrate, have been making media headlines repeatedly over the last years. Most strikingly, the debate tends to be based on gut feelings rather than solid science, often missing out on key studies and reviews. However, for policy makers to make informed decisions about sugar consumption in relation to health, they require a well-balanced reflection of the current scientific evidence. In this context, the European Food Safety Authority in its 2010 scientific opinion on dietary carbohydrates concluded that current data do not allow setting an upper limit for (added) sugar intake in relation to body weight, dental health and certain adverse metabolic effects.

Sugar is a common and important part of our diet and provides an essential fuel for our bodies. In fact, the brain and the red blood cells need glucose as an energy source since they cannot use fat, protein, or other forms of energy for this purpose. Sugar also makes our diet more palatable by adding sweetness to a large range of foods. As with any nutrient, excess consumption can have a negative health impact. Therefore, sugar should be eaten in moderation. Furthermore, an overall healthy lifestyle encompasses regular physical activity alongside a balanced diet.

To better understand sugars and their impact on health, EUFIC provides a range of information materials that cover many of the sugar-related topics and give an overview of the most recent scientific developments in the field.

 

Weiterlesen
New webinars - International Congress of Nutrition (ICN)

Two symposia organised by EUFIC at the 20th International Congress of Nutrition (ICN) in September 2013, in Granada, Spain.

Sugars and Health – The Controversies Continue
Obesity is a major threat to health and quality of life. It results from an energy imbalance between food intake and physical activity. To tackle obesity, dietary guidelines promote a reduction in intake of fats and sugars, consuming them in moderation in the diet. Whilst an increase in physical activity is widely accepted to be beneficial, we are now witnessing a debate among scientists on whether there is a specific role of sugars in the development of obesity. This symposium deliberates the effect of sugars on health, and presents a look at the role of sugars in the body from three different angles - from a hedonic, metabolic and endurance training perspective. Watch the webinar here.
Read more about sugars.

Food and Nutrition Reporting in the Media
The media are an important source that can influence the public’s perception, attitudes and behaviours, including what people buy, eat, and believe about food. In the context of public health, journalists have an important role to play framing a story to put it into context. They receive information about food from different sources and stakeholders, including universities’ press releases, scientific publications, conferences, or individual relationships. This symposium gives insight into food safety and nutrition communication in the media through the talks of three experienced communicators in the field of food and nutrition. Watch the webinar here.

Weiterlesen
Das Beste aus EUFIC machen

Unternehmen Sie einen schnellen Rundgang durch die Webseite und verschaffen Sie sich so einen Eindruck vom Informationsangebot und wie Sie den Nutzen maximieren können.

Nächster Tipp
ÜBER EUFIC
EUFIC, das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel, ist eine gemeinnützige Organisation, die den Medien, Gesundheits- und Ernährungsfachleuten, Erziehern und meinungsbildenden Einrichtungen wissenschaftlich fundierte Informationen über Nahrungsmittelsicherheit und -qualität sowie Gesundheit und Ernährung auf eine für Konsumenten verständliche Weise liefert.

Weiterlesen
Letzte Aktualisierung der Website: 29/01/2015
Alle Suchergebnisse anzeigen