Ein von der EU finanziertes Projekt erforscht den Einfluss des Darm-Mikrobioms auf Gesundheit und Wohlbefinden.

Last Updated : 01 December 2016

Von Mikroben im menschlichen Darm ist bekannt, dass sie die Fähigkeit des Körpers beeinflussen, Energie aus der Nahrung aufzunehmen und die Hirnfunktionen zu beeinflussen. Das Projekt "MyNewGut" [Mein neuer Darm], das Finanzmittel der Europäischen Union erhält, zielt darauf ab, Ernährungsinterventionen zu erforschen und zu entwickeln, die helfen könnten, Adipositas [Fettleibigkeit] und verhaltens-  oder lebensstilbezogene Erkrankungen zu verhindern.

Darm-Mikrobiota und Gesundheit

Es besteht zurzeit ein Mangel an detailliertem Verständnis, welche Rolle das Darm-Mikrobiom für Gesundheit und Wohlbefinden spielt. Ein tieferes Verständnis des Darm-Mikrobioms könnte zur Entwicklung von Ernährungsinterventionen führen, die eine stärkere Kontrolle der Funktionen des Darm-Mikrobioms erlauben und ernährungsbezogenen und verhaltensbedingten Erkrankungen verhindern.

Die Darm-Mikrobiota ist die Population der im menschlichen Darm lebenden Mikroben. Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass die Darm-Mikrobiota und ihr Genom (das Mikrobiom) eine Rolle bei der menschlichen Entwicklung und Physiologie spielen. Auf das Mikrobiom bezogene Funktionen hängen von vielen Lebensstilfaktoren ab, die ihrerseits helfen, den Gesundheitszustand einer Person und ihr jeweiliges Risiko, ernährungs- oder hirnbezogene Erkrankungen zu entwickeln, zu bestimmen. Zu diesen Faktoren gehören die Ernährung einer Person, Essgewohnheiten, und sogar die Art und Weise, wie ein Kind geboren wird usw. - Alter und Geschlecht spielen ebenfalls eine Rolle.  Diese Faktoren können die Kommunikation und Funktion des Darms, des Gehirns und damit zusammenhängender Gewebe - wie Leber, Bauchspeicheldrüse und Fettgewebe (Körperfett) - beeinflussen.

Ziele des Projekts "MyNewGut" [Mein neuer Darm]

Das Projekt "MyNewGut" [Mein neuer Darm] (www.mynewgut.eu) soll die grundlegenden Erkenntnisse der Wissenschaft vom menschlichen Mikrobiom für die Förderung eines gesünderen Lebensstils für die Öffentlichkeit nutzbar machen.  Es handelt sich um ein auf fünf Jahre ausgelegtes Projekt, das im Dezember 2013 gestartet wurde. Das Projekt "MyNewGut" [Mein neuer Darm] behandelt Fragen in Bezug auf die Rolle und den Einfluss des Mikrobioms auf die menschliche Gesundheit in vier Hauptbereichen:

  1. Untersuchung der Rolle des Darm-Mikrobioms und seiner spezifischen Komponenten im Nahrungsstoffwechsel und der Energiebalance.
  2. Verständnis des Einflusses von Umweltfaktoren auf das Darm-Mikrobiom, während der Schwangerschaft und während der Entwicklung des Kleinkindes, sowie die Auswirkungen auf das Gehirn, das Immunsystem und die Gesundheit des Stoffwechsels.
  3. Bestimmung spezifischer Komponenten des Darm-Mikrobioms, die Stoffwechsel- und Esserkrankungen prognostizieren oder zu ihnen beitragen.
  4. Entwicklung neuer Nahrungsmittelbestandteile und Prototypen von Lebensmitteln durch Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie in der EU mit dem Ziel, die Risiken von stoffwechselbedingten und hirnbezogenen Erkrankungen über das Ökosystem des Darms zu reduzieren.

Das Projekt "MyNewGut" [Mein neuer Darm] will seine Ziele durch straffe Kontrolle epidemiologischer Interventionen (die Vorkommen und Verbreitung einer Krankheit in einer Population untersuchen) und menschlicher Interventionen (die die Wirksamkeit bestimmter Behandlungsmethoden oder Vorbeugemaßnahmen testen) untersuchen. Das wird das Verständnis verbessern, in welchem Umfang Darm-Mikrobiota und Darm-Mikrobiome durch die Ernährung verändert werden – dabei werden auch Großtechnologien und Computertechniken verwendet.

Erwartete Ergebnisse der Forschungen des Projekts "MyNewGut" [Mein neuer Darm]

Das MyNewGut-Projekt konzentriert sich auf die Gewinnung solider wissenschaftlicher Erkenntnisse der Rolle des Darm-Mikrobioms für die Entwicklung und Funktion von Gehirn, Darm und peropherem Gewebe. Die Ergebnisse des Projekts lassen sich in drei Kategorien gliedern: Verbesserung der wissenschaftlichen Erkenntnisse, Verbesserung der Empfehlungen für die öffentliche Gesundheit und Verbesserung industrieller Innovation und Wettbewerbsfähigkeit.

Mit dem MyNewGut-Projekt sollen die wissenschaftlichen Erkenntnisse durch Definition der Komponenten und Metaboliten  des Darm-Mikrobioms verbessert werden, die den Stoffwechsel verzehrter Lebensmittel und die Energiebilanz regulieren.  Mit dem Projekt werden auch Interaktionen zwischen dem Darm-Mikrobiom, dem menschlichen Körper und Lebensstilfaktoren - die das Risiko einer ernährungsbedingten Erkrankung, wie Adipositas und verhaltensbedingte Erkrankungen, beeinflussen - untersucht. Außerdem werden die Auswirkungen von Interaktionen zwischen Darm und Gehirn bei Kindern und Erwachsenen erforscht. Die soliden wissenschaftlichen Erkenntnisse und das Wissen werden Empfehlungen für die öffentliche Gesundheit verbessern.

Darüber hinaus kann das durch das Projekt gewonnene Wissen verwendet werden, neue Lebensmittelprodukte und Zutaten mit potenziellem Nutzen für die Gesundheit der Verbraucher herzustellen, und die Gewinnung wissenschaftlicher Daten wird die industrielle Innovation unterstützen, was zur Begründung gesundheitsbezogener Angaben beitragen wird.

Das MyNewGut-Konsortium

Das MyNewGut-Projekt ist ein interdisziplinäres Forschungskonsortium, das aus 30 Partners aus 15 Ländern besteht und von Prof. Yolanda Sanz vom Spanish National Research Council (CSIC) geleitet wird. Das Projekt versammelt Experten aus Hirnforschung, Computermodellierung, Immunologie, Mikrobiologie, Ernährungswissenschaften, Physiologie und "-omik"-Technologien wie Metagenomik und Metabolomik [Metabolomforschung] aus EU- und Nicht-EU-Ländern.

Das MyNewGut-Projekt (Der Einfluss des Mikrobioms auf die Energiebilanz und die Gehirnentwicklung/-funktion zur Behandlung und Beeinflussung ernährungsbedingter Erkrankungen und Verhaltensweisen) erhält Mittel aus dem Siebten EU-Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration. Grant Agreement-Nr.: 613979.

Weitere Informationen

www.mynewgut.eu

The role of gut microorganisms in human health, EUFIC Food Today n° 89