Gehört Paprika zum Obst oder zum Gemüse und warum?

Last Updated : 04 March 2020

Was haben die Worte  Paprikaschoten, süßer Paprika, Jalapeno, Shishito, Piment und Poblano gemeinsam? Das sind alle verschiedene Paprikasorten! Der süße Geschmack einiger Sorten kitzelt deinen Gaumen, während andere im Mund wie Feuer brennen. Weißt du letztendlich, ob Paprika ein Obst oder ein Gemüse ist?

Such nicht weiter, weil die Antwort ist: Paprika ist technisch gesehen beides! Obwohl beide,  Obst und Gemüse als Bestandteile unseres empfohlenen 5 am Tag gelten, gibt es zwischen Obst und Gemüse deutliche Unterschiede. Diese können jedoch davon abhängen, ob du mit einem Botaniker, der die botanische Definition verwendet, einem Ernährungswissenschaftler oder mit einem Koch, der höchstwahrscheinlich die kulinarische Definition verwenden wird, redest.

Die botanische Klassifikation: Paprikas gehören zum Obst.

Ein Botaniker würde die botanische Klassifikation verwenden, die auf den physiologischen Eigenschaften der Pflanze – wie Struktur, Funktion und Aufbau – basiert. 1  Botanisch gesehen wird daher als „Frucht“ der samentragende Teil bezeichnet, der aus dem Fruchtknoten einer blühenden Pflanze wächst oder mit anderen Worten: Eine Frucht stellt die Art und Weise dar, wie Pflanzen ihre Samen ausbreitet. 2 Im botanischen Sinne sollte eine Frucht mindestens einen Samen haben und aus der Blüte der Pflanze wachsen.1  Nach dieser Definition werden Paprikas dem Obst zugeordnet, weil sie im mittleren Teil winzige Samen enthalten und aus der Blüte der Paprikapflanze wachsen.

Andererseits gibt es, botanisch gesehen, keine festgelegte Definition für Gemüse. Das ist eher ein Oberbegriff, der alle anderen essbaren Teile der Pflanze umfasst – Wurzeln, Stängel und Blätter. 1 Aus der Sicht eines Botanikers würden wir Lebensmittel wie Äpfel, Erdbeeren und Kirschen, einschließlich Paprika als Obst einstufen!

Die kulinarische Klassifikation: Paprikas gehören zum Gemüse.

Ein Ernährungswissenschaftler, Koch oder sogar deine Oma würde das kulinarische Klassifizierungssystem verwenden, das Obst und Gemüse etwas unterschiedlich definiert, basierend auf der Art und Weise, wie die Pflanzen verwendet werden und auf ihren Geschmackprofilen.1 Kulinarisch gesehen hat das Gemüse eine festere Struktur, einen faderen Geschmack und muss oft in Gerichten wie Eintöpfen, Suppen oder Pfannengerichten gekocht werden.1,2 Obst hat hingegen eine weichere Textur, schmeckt meistens entweder süß oder herb und wird oft roh oder als Teil von Nachspeisen oder Marmeladen genossen. 1,2

Paprikas können knackig, erfrischend sein, und roh genossen werden. Jedoch bereitet man Paprika auch in pikanten Gerichten wie Eintöpfe oder Fajitas zu, weshalb wir in der Regel Paprika als Gemüse einstufen.


Abbildung 1. Botanische vs. kulinarische Klassifikation Paprika

Botanische vs. kulinarische Klassifikation

Also, warum kann Paprika auf zwei verschiedene Arten klassifiziert werden, wenn uns das alle so verwirrt? Diese Definitionen dienen ihrem eigenen Zweck. Die botanische Definition ist beispielsweise nützlich für einen Botaniker, der den Ursprung von Paprikaschoten entdecken will. Sie kann ihm auch dabei helfen, verschiedene Sorten von Paprika zu ermitteln oder zu verstehen, wie man verschiedene Arten von Paprika anbauen und ernten soll. 1

Die kulinarische Definition kann nützlicher für die breite Öffentlichkeit, Ernährungswissenschaftler und Köche sein, weil Lebensmittel, die derselben botanischen Gattung gehören, nicht unbedingt die gleiche Nährstoffzusammensetzung haben. Cantaloupe-Melonen, Wassermelonen, Butternusskürbis, Gurken und Kürbisse gehören beispielsweise alle derselben botanischen Gattung an, aber haben verschiedene Nährstoffzusammensetzungen. 1

Andere botanische Früchte, die im kulinarischen Sinne als Gemüse betrachtet werden: Avocado, Oliven, Kürbis, Tomate, Sweecorn, Zucchini, Gurke, grüne Erbsen, Chili, Aubergine.


Abbildung 2.  Botanisches Obst, das kulinarisches Gemüse ist

Paprikas gehören zu deinem „5 am Tag“

Im Rahmen der 5-am-Tag-Empfehlung werden Paprikas dem Gemüse zugeordnet, was der kulinarischen Definition entspricht, aufgrund derer sich die meisten Menschen über Obst und Gemüse informieren. Eine Portion Paprika für Erwachsene entspricht einer Paprikahälfte. Achte darauf, eine Vielfalt von Obst und Gemüse zu essen, um deine tägliche 5-am-Tag-Portion zu erreichen. 3 


Abbildung 3. Portionsgröße Paprika

Zusammenfassung – Paprikas gehören zum Obst und Gemüse!

Zusammengefasst kann man sagen, dass Paprikas, trotz der Tatsache, dass sie botanisch gesehen zum Obst gehören, als Zutat in Salaten, Suppen oder Pfannengerichten verwendet wird. Deswegen werden sie aus kulinarischer Sicht oft als Gemüse bezeichnet. Doch wen kümmert es, wenn Paprikas so gut schmecken! Wir können alle dem zustimmen, dass Paprikas einfache und leckere Snacks sowie eine gesunde Wahl in unserer Ernährung darstellen. Sie versorgen uns mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Deiner Meinung nach, wann ist die beste Paprikasaison? Schau dir unseren Artikel über saisonales Obst und Gemüse nach Monaten in Europa an!

 

References

  1. Pennington JAT & Fisher RA (2009). Classification of fruits and vegetables. Journal of Food Composition and Analysis 22S:S23-S31.
  2. Lexico website, Fruit. Accessed 11 February 2020.
  3. NHS (2020). Rough guide – Fruit & vegetable portion size. Accessed 17 February 2020.